KAMERA, OBJEKTIV und DIOPTRIEN ? SCHLAG NACH BEI PRESTIN !
   
  prestins-foto-abc
  Landschaftsfotografie
 
"

Landschaftsfotografie




Die gute Nachricht zuerst: Nahezu jede Kamera ist für die
Lanschaftsfotografie geeignet ! Ob Kompakt- oder Spiegelreflexkamera, denn die Voraussetzungen bringen beide Kameratype mit. Also, wenn Sie mit Ihrer kompakten analogen oder digitalen Kamera arbeiten möchten - nur zu. Es wird Sie aber bestimmt jetzt nicht verwundern, wenn ich mal wieder zu Kameras raten, bei denen die Vollautomatik abstellbar ist. Warum ? Die Lösung ist ganz einfach, weil Sie die Kamera direkt auf das Motiv abgestimmt einstellen können und auch bei schwierigeren Belichtungssituationen besser reagieren können. Der Computer, der ja die Dunkelkammer mehr oder weiniger abegöst hat, kann viel, aber eben nicht alles. Aber was die "Kleinen" im Stande sind zu leisten sollen diese Beispiele hier zeigen.


Dieses Bild vom Lotsenhaus im Hamburger Hafen ist mit einer Panasonic Lumix TZ-2 gemacht worden. Es war an einem Dezembernachmittag und die Sonne stand schon sehr tief. Es ist nur sehr wenig mit Photoshop "nachgeholfen" worden. Besonders die Eigeschaft, das diese Kamera über F=28mm Weitwinkel verfügt läßt sie für Landschaftsaufnahmen sehr gut einsetzen. Auch ist hier das Hauptmotiv mittig angesetzt, aber es ist mit Absicht nicht formatfüllend. Das man noch links und rechts noch die Elbe sieht, läßt in dem Bild eine gewisse Tiefe erscheinen.


Spielen Sie mit dem Licht und vor allen Dingen mit der Perspektive. Wie auf diesem Beispiel zu sehen ist, ist die Fahrt in die Ferne gut dargestellt. In dem das Containerschiff in das Bild hineinzufahren scheint. Im Hintergrund erkennt man noch die Schornsteine vom Kraftwerk Wedel. Sie sind mit Absicht wieder nach links verstetzt, weil auch dies dem Bild eine Tiefe und Dynamik verleiht.




Haben Sie auch einmal Mut zur "falschen" Belichtung. Wie hier zu sehen ist, habe ich absichtlich gegen die untergehende Sonne fotografiert. Somit tritt das Lotshaus als Silhouette hervor, was den Bild eine Ruhe ausstrahlen läßt. Eben eine sehr romantische Aufnahme. Diese drei Bilder sind mit der eben schon erwähnten Lumix TZ-2 gemacht worden. Und diese Erbenisse können sich sehen lassen.
Wie ich Eingangs erwähnt habe, eignet sich nahezu jede Kamera für eine Landschaftsaufnahme, aber wenn man es "richtig" machen will, dann sollte die Kamera über ein Mindesmaß an Ausstattung verfügen:
  • Weitwinkelobjektiv mit mindestens F=28mm
  • Gegenlichtkorrektur
Nun wenn man ehrlich ist, ist das nicht besonders viel. Aber hier handelt es sich ja um eine Kompaktkamera. Mit der Spiegelreflexkamera sieht das schon ganz anders aus. Hier kann man nämlich ganz andere Gestaltungsarten mit einbringen. Zum Beispiel das Spiel mit der Schärfentiefe. Durch die sehr kleinen Bildsensoren, sind die wahren Brennweiten bei den Kompaktkameras sehr kurz. Das hat zur Folge, dass diese Objektive auch einen enormen Schärfetiefenbereich haben, oder im Klartext: Es ist immer alles von vorne bis hinten scharf.

Dabei kann es sehr reizvoll sein
mit eben der Schärfe zu spielen. Diese nebenstehende Aufnahme ist nun mit eine Spiegelreflexkamera mit einem APC-Sensor gemacht worden und zwar eine Canon EOS 20D mit einem Sigma 4,5-6,3/100-300mm. Dadurch, dass man mit einer "echten" 300mm Brennweite arbeitet (und nicht mit einer "entspricht" 300mm Brennweite) hat man nun die wirklichen gestalterischen Möglichkeiten voll zur Verfügung.



So lassen sich dann auch ganz interessante Blidwinkel plus dem Spiel von Licht und Gegenlicht erreichen. Wie hier die Hamburger Michaelis Kirche mit den zwei Statuen im Vordergrund, die in Wahrheit sehr viel dichter auf einem ganz anderen Haus stehen. Auch sehen Sie ganz deutlich, dass die Auflösung des viel größeren Bildsensores besonders im Bereich der Wendeltreppe mit den Menschen darauf, zum tragen kommt.

Die Landschaftsfotografie ist meine große Leidenschaft. Wenn Sie noch mehr meiner Bilder sehen möchten, dann klicken Sie sich einmal in mein www.hamburgerbilderkontor.de rein.

Wichtig, so finde ich, sind natürlich auch Details. Es ist natürlich bei einer Lanschaft immer gut, wenn man das Ganze darstellt, aber eine Landschaft besteht nicht immer nur aus Weite und Tiefe. Machmal sind es auch die kleine Dingen, die große Begeisterung hervorrufen kann.


Besonders wenn sich zum Beispiel ein reizvoller Anbilck ergibt, wie auf diesem Bild, wo der Schattenwurf eigentlich der Hauptakteur in dieser Szene ist. Und wenn Sie solche Bilder in Ihrem Album mit einfügen, macht es den Betrachter, der nicht da war und alles "Live" gesehen hat, viel spannender die Bilder zu betrachten. Halten Sie die Augen offen, dann werden Sie nur noch so über Motive stolpern.
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
KAMERA, OBJEKTIV und DIOPTRIEN SCHLAG NACH BEI PRESTIN !